Göttingen und der "Zukunftsvertrag" - Termine und Aktivitäten

Die Treffen des Bündnisses Lebenswertes Göttingen finden am letzten Dienstag im Monat um 17 Uhr statt und zwar beim ver.di-Bildungswerk in der Roten Straße 19 (Ecke Markt).
MitstreiterInnen sind herzlich willkommen! Das nächste Treffen findet am 26.3.2013 statt.

Auf der Ratssitzung am 6.6.2012 um 16:30 Uhr im Neuen Rathaus wurde endgültig über den Vertrag abgestimmt. Außer der Linken und den Piraten haben alle für den Vertrag gestimmt.

An einigen Samstagen im März und April hat sich das Bündnis auf dem Markt beim Gänseliesel präsentiert. Wir haben Flugblätter verteilt und Fußbodenzeitungen ausgelegt, auf denen PassantInnen ihre Vorstellungen von einem lebenswerten Göttingen äußern konnten.
Fotos von der Bündnis-Aktion am 10.3.2012

Vor der Ratssitzung am 26.4.2012, auf der eine Ratsmehrheit beschlossen hat, den Vertrag abzuschließen, haben wir eine Kundgebung vor dem neuen Rathaus veranstaltet. Es waren 150 - 200 Leute anwesend, Redebeiträge aus sehr unterschiedlichen Bereichen wurden gehalten, es gab ein kulturelles Rahmenprogramm. Im Rahmen dieser Kundgebung konnten wir dem Oberbürgermeister Meyer knapp 1.000 Unterschriften unter den Göttinger Appell 2012 zum sogenannten Zukunftsvertrag überreichen. Die anschließende Ratssitzung verlief nicht ganz so ruhig und harmonisch, wie Verwaltung und Ratsmehrheit sich das gewünscht haben.
Fotos von der Kundgebung am 26.4.2012

Auf dem Internetportal der Stadt zum sogenannten Zukunftsvertrag konnten auch BürgerInnen Vorschläge machen - so konnte unter anderem gegen den Vertrag als ganzes abgestimmt werden.

Bei den sogenannten Bürgerdialogen am 22.2.2012 und am 14.3.2012 ist es Leuten aus den verschiedensten Gruppen, Initiativen und Einrichtungen gelungen, sich nicht eine Debatte der Art "KAZ gegen musa" aufzwingen zu lassen, sondern immer wieder die grundsätzliche Ablehnung des "Zukunfts"vertrags deutlich zu machen. Das war von Seiten der VeranstalterInnen ganz anders gedacht - ein schöner Erfolg!

Mehr zum städtischen Internetportal und den sogenannten Bürgerdialogen findet sich auf der Info- und Materialien-Seite.